Fortbildungsleiterin mit Kursteilnehmern, Fortbildung für Pflegeberufe

Krankheitslehre III: Demenz

In Ihrer Arbeit in der stationären Altenpflege und im Krankenhaus treffen Sie immer häufiger auf Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Kenntnisse über die verschiedenen Demenzerkrankungen helfen Ihnen, einen professionellen und wertschätzenden Umgang mit diesen Patienten und Patientinnen bzw. Bewohnern und Bewohnerinnen zu finden und den hohen Anforderungen an ihre Pflege gerecht zu werden.

Zur Fortbildung in der Krankheitslehre: Demenz

Die Demenz bezeichnet im Allgemeinen eine Verminderung der geistigen Fähigkeiten. Es ist bekannt, dass es eine ganze Reihe unterschiedlicher Demenzformen gibt, ihre Ursachen sowie mögliche Heilungsmethoden sind jedoch nur in geringem Maße erforscht. Nachweislich festgestellt wurde bisher, dass Alzheimer die häufigste Form unter den Demenzerkrankungen darstellt. Insgesamt leiden bald 50 Millionen Menschen an einer Demenz, jährlich erkranken über sieben Millionen Menschen (WHO). Oft schon in früherem Alter als das Krankheitsbild Alzheimer tritt die frontotemporale Demenz (FTD) auf. Hier findet die Abnahme von Nervenzellen zuerst im Bereich der Stirn und Schläfe statt.

Ziele der Pflegefortbildung Demenz

Bei ersten Problemen mit dem Kurzzeitgedächtnis muss nicht sofort eine Demenzerkrankung im Verdacht stehen. Treten jedoch mehrere Symptome auf, so ist eine Untersuchung angebracht, um durch eine Früherkennung beste Voraussetzungen für eine Behandlung und eventuelle Prophylaxemaßnahmen zu schaffen. Zu Beeinträchtigungen kommt es bei der Kommunikation und Sprache, dem Urteilsvermögen, der visuellen Wahrnehmung sowie dem Gedächtnis. Hauptsächlich ältere Menschen sind von der Demenz betroffen und benötigen im alltäglichen Geschehen die Hilfe professioneller Pflegefachkräfte.

Inhalte des Seminars:

  • Was ist Demenz? Welche Formen gibt es?
  • Welche Veränderungen entstehen im kognitiven, psychomotorischen und affektiven Bereich?
  • Was kann die Erkrankung für die Betroffenen und die Umwelt bedeuten?
  • Aspekte der Pflege und Betreuung

Zugangsvoraussetzungen für die Fortbildung Krankheitslehre III: Demenz

Zu den Krankheiten, unter denen ältere Patienten in einer Pflegeeinrichtung am häufigsten leiden, zählt die Demenz. Dementsprechend sind Fortbildungen in diesem Bereich für Pflegekräfte, die in der Tagespflege oder in Pflegeheimen tätig sind, besonders wichtig. Sie sind in einem Gesundheitsfachberuf mit einer abgeschlossenen Ausbildung im Pflegebereich tätig? Nun möchten Sie sich weiterbilden, um auf die Bedürfnisse Ihrer demenziell oder anderweitig erkrankten Patienten bestmöglich eingehen zu können? Dann nehmen Sie Kontakt zu unseren Pflegeexperten von Wirtz und Partner auf. Gemeinsam finden wir die passende Fortbildung, die an Ihren Ausbildungsstand anschließt.

Wo finden unsere Seminare statt?

  • Niederlassung Wuppertal | Neumarktstraße 46 | 42103 Wuppertal
  • Niederlassung Essen | Teichstraße 6 | 45127 Essen

Sie haben Interesse an unserer Fortbildung "Demenz"? Die Schulungsleiterin Frau Lehner berät sie gern persönlich. Wenn Sie Fragen haben oder sich zu einer Fortbildung anmelden möchten, können Sie uns sehr gern unter +49.202.24506-50 anrufen oder uns eine E-Mail schreiben.